Kreuzkirche: Drei Helme bekrönen den mächtigen Turm der Kreuzkirche, die sich am verkehrsreichen Schmargendorfer Hohenzollerndamm befindet. Ein Kreuzgang schließt den Turm an den Zentralbau an, der einen achteckigen Grundriss hat und den eine Kuppel überwölbt. 1927-29 errichteten die Architekten Ernst und Günter Paulus diesen protestantischen Kirchenbau, und Felix Kupsch schuf die Säulenfiguren, die das glasierte, pagodenartige Portal verzieren. Max Esser formte die anderen Figuren. Das Äußere der Kirche gilt als Höhepunkt der expressionistischen Backsteinarchitektur, in der gedrehte Klinkersäulen, Klinkermauerwerk mit "schwimmender Fuge" und spitze und zackige Elemente die Fassade kennzeichnen. Für eine protestantische Kirche sind ihre architektonischen Eigenschaften sehr stark ausgeprägt.

Three steep pyramidal structures surmount the powerful tower of the Kreuzkirche, which is located on Hohenzollerndamm in the Schmargendorf section of Berlin. A cloister connects the tower to the main building. The main building, over which a cupola arches, has a eight-sided ground plan. The architects, Ernst and Günter Paulus, erected this Protestant church in 1927-29, and Felix Kupsch created the figures on the columns that decorate the portal, which has windows and a pagoda-like form. The exterior represents the high point of expressionistic architecture, which is marked by turned columns of bricks, brick masonry with "swimming" joints, and zigzag elements on the façade. The architectural characteristics are very strongly pronounced for a Protestant church.


Kreuzkirche





Bamberg | Berlin | Bonn | Dresden | Frankfurt am Main | München | Nürnberg | Sonstiges
Photographs © Gary L. Catchen