Reichstag








Reichstag: Seit dem ursprünglichen Bau des Reichstags bleibt das Gebäude ein Thema, über das viele Politiker debattieren. Nachdem Paul Wallot 1882 den Wettbewerb gewonnen hatte, musste er seinen Entwurf vor und in der Bauphase abändern. Dennoch wurde der Bau 1894 vollendet, dessen Hauptfront auf dem ehemaligen Königsplatz, dem heutigen Platz der Republik, liegt. Über den Ecken dieses monumentalen Rechteckbaus erheben sich kastellartige quadratische Ecktürme. Ein kräftiger Dreiecksgiebel, dessen Gebälk sechs Rundsäulen stützen, bildet den Haupteingang in der Gebäudemitte. Auf dem Gebälk wurde "Dem deutschen Volke" eingemeißelt. Die Wichtigkeit dieses Zitats taucht seit der Bauzeit immer wieder auf. Zwischen der Portalzone und den Ecktürmen laufen Kolossalordnungen, die aus Pilastern bestehen. Auf der Dachkante und den Kastellen der Ecktürme steht Figurenschmuck, der das Äußere barockisiert. Gefeiert wurde als architektonisches Meisterwerk die 75 Meter hohe Zentralkuppel des ursprünglichen Baus, die aus Eisen und Glas bestand und die in einer Laterne mit der Kaiserkrone gipfelte. Es ist ironisch, dass solch ein mächtiges Gebäude für den Reichstag erbaut wurde, da der Reichstag zu der Zeit überhaupt keine echte Macht hatte. Obwohl der Reichstag ein demokratisches Element der wilhelminischen Monarchie darstellte, durfte er nur Steuergesetze bewilligen. In diesem Zusammenhang stellte sich die Frage, ob der Reichstag in jedem Sinn "dem deutschen Volke" gewidmet worden war. Am 28. Februar 1933 begingen die Nationalsozialisten einen Brandanschlag, in dem das Innere zum Teil zerstört wurde. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude schwer beschädigt, und nachträglich wurde die Kuppel gesprengt, die die Macht der preußischen Monarchie symbolisierte. Nach dem Krieg und vor der Wende wurden verschieden Renovierungen durchgeführt. Aus der Entscheidung, den Regierungssitz von Bonn nach Berlin umzusiedeln, entstand der Beschluss, den Bundestag in einem neu umgebauten Reichstag unterzubringen. Zu diesem Zweck wurde ein internationaler Wettbewerb gehalten, den der Brite Norman Foster gewann. Bis auf die Kuppel, die Foster vollkommen umgestaltete, sieht das Äußere wie früher aus, nachdem die Fassade mit Sandstrahlgebläsen gesäubert wurde. Auf dem Bild sieht man eine Menschensschlange, die vor dem Eingang steht. Die Menschen warten auf eine Gelegenheit, mit dem Aufzug auf das Dach zu fahren, wo sie insbesondere die neu errichtete Kuppel sowie die ganze Umgebung gut sehen können. Die Kuppel besteht aus Glas und ist eiförmig, und eine Rampe, die man besteigen kann, schlängelt sich innerhalb der Kuppel herum.

Since the original construction of the Reichstag, the building has remained a subject that many politicians have debated. After Paul Wallot won the competition in 1882, he needed to revise his design before and during the construction. Nonetheless the construction was completed in 1894, and the buildings main front lies on the former Königsplatz, which today is the Platz der Republik. Over the corners of this monumental rectangular construction rise square, castle-like corner towers. A triangular gable, whose framework is supported by six round columns, forms the main entrance in the center of the building. Into this framework, Dem deutschen Volke (To the German People) was chiseled. The importance of this quote has arisen again and again, since the time of construction. Between the region of the portal and the corner towers, runs a colossal order formed by pilasters. Decorative figures, which give he exterior a Baroque appearance, stand on the edge of the roof and on the castle-like corner towers. In the original construction, the 75-meter-high central cupola, which was made out of iron and glass and which culminated in a lantern topped with a king's crown, was celebrated as an architectural masterpiece. It is ironic that such a powerful building was built for the Reichstag, because, at that time, the Reichstag had no real power. Although the Reichstag represented a democratic element of the monarchy of Wilhelm II., it was only allowed to approve tax laws. In this context, the question arises, whether the Reichstag in any sense had been dedicated to "the German People." On February 28, 1933, the Nazis committed arson, in which the interior was partially destroyed. During the Second World War, the building was heavily damaged; and, subsequently, the cupola was demolished, which symbolized the power of the Prussian monarchy. After the war and before the reunification, a variety of renovations was carried out. As a result of the decision to move the capital from Bonn to Berlin, it was decided to accommodate the Bundestag in a newly rebuilt Reichstag. For this purpose, an international competition was held that the Briton Norman Foster won. Except for the cupola that Foster completely redesigned, the exterior, after it was sandblasted, looks as it did earlier,. In the picture, one sees people standing in a line, in front of the main entrance. The people are waiting for the opportunity to take the elevator to the roof, where they can see particularly the newly-built cupola as well as the entire vicinity. The cupola is made out of glass and is egg-shaped; and a ramp, up which one can climb, winds around the inside of the cupola.







Bamberg | Berlin | Bonn | Dresden | Frankfurt am Main | München | Nürnberg | Potsdam | Speyer | Sonstiges
Photographs © Gary L. Catchen