Volksbühne: Das imposante Theater wurde 1913-14 nach dem Entwurf Oskar Kaufmanns auf dem Rosa-Luxemburg-Platz (ehem. Bülowplatz) in der Mitte Berlins errichtet. 1892 spaltete sich ein rechter Flügel, der "Neue Freie Volksbühne" genannt wurde, aus der 1890 gegründeten "Freien Volksbühne" ab, die vorwiegend eine Kultur- und Kampforganisation der sozialdemokratischen Arbeiter war. Die Neue Freie Volksbühne gab den Bau des Theaters in Auftrag. In der Stirnfläche des ursprünglichen Baus war das Motto "Die Kunst dem Volke" eingemeißelt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Theater fast vollständig zerstört, und der Architekt Hans Richter entwarf den 1950-54 erfolgten Wiederaufbau, in dem er das Äußere vor allem im Dachbereich stark vereinfachte.

On Rosa-Luxemburg-Platz (formerly Bülowplatz) in Berlin's Mitte, the imposing theater was built in 1913-14 according to the design of Oskar Kauffmann. In 1890, the Freien Volksbühne was founded; and, in 1892, a right wing, Neue Freie Volksbühne, broke away, which was primarily a culture and action organization of the social democrats. Into the surface above the columns, the motto "the people's art" was chiseled. During the Second World War, the theater was nearly completely destroyed, and the architect, Hans Richter, designed the reconstruction, which took place from 1950 to 1954. Richter strongly simplified the exterior, most importantly the region around the roof.







Bamberg | Berlin | Bonn | Dresden | Frankfurt am Main | München | Nürnberg | Sonstiges
Photographs © Gary L. Catchen