Hochschule der Künste








Hochschule der Künste: Nur einen Steinwurf entfernt südöstlich vom Ernst-Reuter-Platz steht die imposante Hochschule in Charlottenburg an der Ecke der Hardenbergstraße und der Fasanenstraße. 1897-1902 errichteten die Architekten Heinrich Kayser und Karl von Großheim auf diesem Standort eine Anlage, in der die jetzige Hochschule der Künste nur eines der Gebäude war. Das Eingangsgebäude flankieren zwei zweigeschossige Eckpavillons, an die sich rückwärtige Flügel anschließen. Prächtige Mansarddächer bekrönen das Eingangsgebäude und die Pavillons, die hoch mit barocken Schmuckformen verziert sind und deren Baustil den Historismus der Gründerzeit widerspiegelt. Diese Dächer unterscheiden sich von den Rundkuppeln der ursprünglichen Anlage, da der Bau nach dem Zweiten Weltkrieg in veränderter Form wieder aufgebaut wurde.

Only a stone's throw away, southeast from Ernst-Reuter-Platz, stands the imposing college in the Charlottenburg section of Berlin, on the corner of Hardenbergstraße and Fasanenstraße. In 1897-1902, the architects, Heinrich Kayser and Karl von Großheim, built a collection of buildings on this site. Only one of these buildings was the current Hochschule der Künste (College of the Arts). The entrance part of the building is flanked by two two-story, corner pavilions, to which the rearward-running wings are connected. Splendid Mansard roofs, highly decorated with Baroque decorative forms, surmount the entrance building and the pavilions. These features reflect the historicism of the period corresponding to the German unification. These roofs differ from the round cupolas of the original buildings, because the building, after the Second World War, was reconstructed in modified form.





Bamberg | Berlin | Bonn | Dresden | Frankfurt am Main | München | Nürnberg | Sonstiges
Photographs © Gary L. Catchen