Peter- und Pauls-Kirche: Am östlichen Ende der Brandenburger Straße steht der monumentale Kirchenbau, der den Bassinplatz im Zentrum Potsdams beherrscht. Mitte des 19. Jahrhunderts wuchs die Gemeinde der Potsdamer Katholiken, für die Friedrich Wilhelm IV. dem berühmten Kirchenbaumeister Friedrich August Stüler den Auftrag erteilte, eine Kirche zu entwerfen. Wilhelm I., der nach Friedrich Wilhelm IV. regierte, beschloss, dem Architekten Wilhelm Salzenberg den Auftrag zu erteilen, und Salzenberg veränderte die Pläne Stülers. 1867-70 wurde der gelbe Backsteinbau errichtet, der in byzantinisch-romanischen Formen einen kreuzförmigen Grundriss hat und ein typisches Beispiel des Historismus des 19. Jahrhunderts darstellt. Der 60 Meter hohe Turm ist dem Kampanile von San Zeno in Verona nachgebildet.

At the east end of Brandenburger Straße, stands the monumental church that dominates the Bassinplatz in the center of Potsdam. In the middle of the 19th century, the Catholic community in Potsdam grew. To design a church for this community, Friedrich Wilhelm IV. awarded the contract to the famous church architect, Friedrich August Stüler. Wilhelm I., who governed after Wilhelm IV., decided to award the contract to the architect, Wilhelm Salzenberg, who changed Stüler's plans. In 1867-70, the yellow brick construction was erected. It has a cross-forming ground plan following the Byzantine and Romanesque style, and it represents a typical example of the historicism of the 19th century. The 60-meter-high tower was copied from the Kampanile of San Zeno in Verona.







Bamberg | Berlin | Bonn | Dresden | Frankfurt am Main | München | Nürnberg | Potsdam | Speyer | Sonstiges
Photographs © Gary L. Catchen